Behandlungstechniken und Möglichkeiten unserer Praxis:

    Digitales Röntgen
    Statt herkömmlicher Röntgenfilme wird ein Speicherchip eingesetzt der mit einem Röntgengerät bestrahlt wird. Durch die hohe Auflösung kann die Strahlenbelastung im Vergleich zur normalen Aufnahme erheblich vermindert werden. Außerdem verkürzt sich die Behandlungszeit, da die Bilder innerhalb von Sekunden auf dem Monitor erscheinen und nicht erst entwickelt werden müssen.

    Behandlung mit Kofferdam
    Methode um Zähne während der zahnmedizinischen Behandlung durch ein dünnes Gummiblatt zu isolieren. Dies ist z.B. beim Entfernen alter Amalgamfüllungen eine Möglichkeit um nicht notwendige Belastung durch Metallstaub zu verhindern. Weiterhin verhindert sie den Kontakt mit Speichel beim Einsetzen von Keramikfüllungen und Schalen.

    Keramikveneers
    Dies ist eine sehr schonende und dauerhafte Behandlungsmethode um defekte, verfärbte Zahnsubstanz oder Fehlstellungen der Zähne zu korrigieren. Sehr dünne Keramikschalen werden auf der Zahnsubstanz befestigt, ohne die Zähne hierzu stark beschleifen zu müssen. Dank moderner Befestigungstechniken gelingt dies heute dauerhaft, sicher und ästhetisch sehr ansprechend.

    Vollkeramische Kronen und Brücken
    Mit neuen keramischen Materialien (Zirkonoxid) lassen sich nun auch Brücken herstellen. Da diese Technik metallfrei ist, treten unschöne bläuliche Verfärbungen des Zahnfleisches oder dunkle und sichtbare Übergänge zwischen Krone und Zahn nicht auf. Dank moderner Befestigungstechniken gelingt dies heute dauerhaft, sicher und ästhetisch sehr ansprechend.

    Unser neuartiges Betäubungsverfahren THE WAND
    www.milestone-deutschland.de

    Es handelt sich hierbei um ein computergesteuertes Abgeben des Anästhesiemittels. Das heißt, das Betäubungsmittel wird - abhängig vom individuellen Gewebedruck - kontrollierter und langsamer an die gewünschte Stelle injiziert.
    Häufig sind weniger Einstiche und weniger Anästhesiemittel als bisher üblich erforderlich.
    Dazu sieht das Handstück kaum wie die übliche Spritze aus, was sich bei der Behandlung von Kindern als großer Vorteil heraus gestellt hat.

    Wurzelkanalbehandung mit elektrometrischer Längenbestimmung der Zahnwurzel
    Nötig wird eine Wurzelbehandlung, wenn in irgendeiner Weise das Zahninnere mit Bakterien infiziert wird (zum Beispiel durch eine tiefe Karies oder eine sehr weitreichende Füllung). Mittels dieses Verfahrens wird der Zahninnenraum desinfiziert und gefüllt.

    Um eine Wurzelkanalbehandlung erfolgreich durchführen zu können, müssen vor der Aufbereitung die Wurzelkanäle zuerst vermessen werden. Denn nur eine Wurzelfüllung, die bis nahe an die Wurzelspitze reicht, kann den Zahn dauerhaft erhalten.

    Ist die Wurzelfüllung zu kurz, verbleiben Bakterien im Zahn und die Entzündung kann nicht ausheilen. Bis vor kurzem stellte die Röntgenaufnahme des Zahnes die einzige Möglichkeit für den Zahnarzt dar, diese Messung durchzuführen. Neuerdings kann man die Zahnlänge genauer mit sogenannten Endometriegeräten bestimmen, die die Lage der Wurzelspitze über eine Widerstandsmessung ermitteln. Diese Geräte arbeiten genauer als die Röntgenaufnahme und die Anzahl der notwendigen Aufnahmen im Verlauf der Behandlung kann zudem reduziert werden. Es kommt also zu einer geringeren Strahlenbelastung und Ihr Zahnarzt erhält eine exakte Vorstellung von der tatsächlichen Zahnlänge und kann somit genauer arbeiten.

    Aufhellungsbehandlung (Bleaching)
    Durch Bleaching ist es heute möglich, Ihren Wunsch nach strahlend weißen Zähnen zu erfüllen. Hierbei verwenden wir ein sehr schonendes und über Jahre erprobtes, individuell abgestimmtes Behandlungssystem, ohne die natürliche Zahnsubstanz und das Zahnfleisch zu schädigen. Die Sicherheit und Wirksamkeit dieses Systems ist in über 200 internationalen wissenschaftlichen Studien bestätigt.